17. Thalmässinger

Music Adventure 

 

2018

Das erste Jahr nur mit DJs - wieder zwei Mal ausverkauft!
 

Um dem Publikum kräftig einzuheizen, drehte Jay Cee als Erster an diesem Abend an den Plattentellern. Ob Vocal, Funky, Elektro oder Classic House – in seinem Plattenkoffer war alles vorhanden. Getreu seinem Motto „Wer den Beat vorgibt, definiert den Raum“ ebnete er den Weg für den nächsten Act des Abends:

Louis Garcia. Seine ersten Versuche als DJ waren 1983 zur Weihnachtsdisco seiner Schule. Damals noch mit Kassettenrecorder, Tonbandgerät, Walkman und Mikrofon ausgestattet, legte er den Grundstein für seine spätere Karriere. Die Hits Floorfiller „Forever“, „Ibiza“, „Burn It Up“ oder „One More Try” und noch viele mehr haben absoluten Ohrwurmcharakter und großen Wiedererkennungswert. So hat er auch in Thalmässing mit seinen Hits die Fans begeistert.

So perfekt in Tanzlaune könnten sich die Festivalbesucher anschließend auf den Headliner des Abends freuen: Gestört aber GeiL gab sich die Ehre und schraubte kräftig an den Turntables. Durch die Kombination aus „gestörten“ Electrobeats und „geilen“ Housetracks entstand mit „Gestört aber GeiL der perfekte Name. Hits wie „Unter meiner Haut“ haben längst die Spitzen der Charts gestürmt. Bei Festivals wie „Sonne Mond Sterne“ und „Helene Beach“ sind die beiden gern gesehene Gäste – und nun auch in Thalmässing. Alle Besucher erlebten eine atemberaubende Show bestehend aus Feuer-, Licht- & Konfetti-Elementen, die jedem ein WOW auf die Lippen zauberte.

Doch damit war der Abend noch nicht zu Ende. Die Boxen wummerten kräftig weiter und dafür sorgte anschließend niemand Geringeres als Mike Candys. Der Schweizer gehört längst zu den wichtigsten und erfolgreichsten Electro House Produzenten in Europa und der ganzen Welt. Seine Debutsingle „One Night in Ibiza“ wurde mit Gold-Auszeichnungen überhäuft. Doch er produziert nicht nur fantastische elektronische Musik, sondern auch seine Auftritte sind legendär und begeistern die Mengen auf dem ganzen Globus. Die tanzwütigen Musikfans am TMA, reckten die Arme in die Höhe und huldigten dem Schaffen des Mannes, der mit einer Smiley-Maske auf dem Kopf hinter dem DJ-Pult den Takt angab. „Smyle together“.

Und mit dem genau diesem breiten Grinsen wurde der letzte Star des Abends in Empfang genommen. Mit deftigen und abgedrehten Sounds beschloss Ferris Hilton den Abend. Seit 2008 gehörte er der Band „Deichkind“ an und hatte schon viele Male deutlich unter Beweis gestellt, dass er es versteht ein Publikum zum Beben zu bringen.

Für alle Besucher, denen nach dem ersten spektakulären Abend noch nicht die Ohren klangen, wartete der Samstag mit einem altbekannten Gast auf. Mit Mashup Germany drehte ein routinierter Stimmungsmacher an den Plattentellern und sorgt für die passende Musik zum Abtanzen und Abfeiern. In Thalmässing hatte er sein Talent bereits die letzten beiden Jahre gezeigt. Damit das Feiern bis zum Schluss garantiert ist, betrat außerdem DJ El Mar die Bühne. Als einer der erfolgreichsten und am häufigsten gebuchten DJs Bayerns ist er seit zwei Jahrzehnten aus Deutschlands Nachtleben nicht mehr wegzudenken. Er sorgte für Stimmung am Limit – gepaart mit spontanen Show-Einlagen – und bezog dabei ganz nach seinem Leitsatz „Mehr als nur auflegen“ das Publikum kräftig mit ein.