15. Thalmässinger

Music Adventure 

 

2016

Große 15-Jahre Geburtstagsparty

 

Ende Oktober 2016 war es wieder so weit! Eine Industriehalle am Thalmässinger Ortseingang verwandelte sich in die Festivalstätte des Thalmässinger Music Adventures – und zum 15. Mal.

Das Thalmässiner Music Adventure steht seit Jahren für einen guten Mix an unterschiedlichen Musikrichtungen. So war auch 2016 wieder einiges geboten:

Den Abend des 28.10.2016 begannen die Lokalmatadoren aus dem Raum Nürnberg. „Everything Becomes Chaos“ ist ein 2012 gegründetes Quintett das unterschiedlichste Einflüsse aus den Bereichen Metalcore, Punk und Hardcore zu ihrer eigenen Interpretation des Nu – Melodic – Hardcore vereint. Dieser explosive Mix aus schnellen, aggressiven, eingängigen und mitreisenden Parts gepaart mit tiefgründigen Texten leisen sich vor allem Freunde der härteren Gangart nicht entgehen.

„Django S“ hieß der Co-Headliner des diesjährigen Events. Ein „Bastard aus Ska, Rock’n’Roll, Mundart, Balkan, Beats und bayrischer Lässigkeit“ versprachen die Münchner Jungs und sie hielten ihr Wort. Als Support von LaBrassBanda, Kellerkommando und Russkaja mischten sie bereits viele Musikliebhaber auf. 2015 wurde das neue Album „Attacke“ veröffentlicht, das alle Tanzwütigen an die Grenzen der Körperbewegung treibt und eine feucht fröhliche Party verspricht. Die Krawallsensation aus der bayrischen Landeshauptstadt gab sich die Ehre und brachte die Besucher in Thalmässing deutlich zum Schwitzen.

Und noch ein weiteres Musikgenre deckt das Music Adventure ab und bietet somit ein Konzerterlebnis der unterschiedlichsten Art: „D’Hundskrippln“ enterten die Bühne! Bekannt durch Bayern 3 und dem dort fast in Dauerschleife laufenden Hit „Gloana Bauer“ wurden die Jungs als „aufgehender Stern am Bierzelthimmel“ gehandelt. Die letzten 2 Jahre spielten die fünf jungen Männer aus dem Raum Altmannstein aus „Spaß an der Freude“ und tourten mit dem Bandbus „Gerhard“ quer durch Bayern. Nun hielt der Bus auch in Thalmässing und die Gruppe lieferte ein breites Spektrum an alten und neuen Songs mit vielen unterschiedlichen Instrumenten.

Ein ganz anderes Genre griff da der Headliner des diesjährigen Music Adventures auf:
Zum Jubiläum gaben sich die „Guano Apes“ sich die Ehre und rockten in Thalmässing die Bühne! Die aus den 1990er-Jahren bekannte Band hatte hörenswerte Konstraste in der damals fest in Techno-Hand befindlichen Musiklandschaft gesetzt. Mit Songs wie „Big in Japan“ und „Open Your Eyes“ hatten sich die Musiker weltweit einen Namen gemacht. In den 90er-Jahren tourte die Gruppe durch die ganze Welt, Sängerin Sandra Nasic war vor kurzem bei „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ im TV zu sehen. Die Besucher in Thalmässing dürften sich also auf hochkarätige Spitzenmusiker freuen und wurden nicht enttäuscht. Die Apes sind eben eine Liveband durch und durch.

Zum Abschluss kam das das Publikum nochmals ins Schwitzen. Zum einen Dank der tanzfreudigen Musik von „Bird Berlin“. Zum anderen durch den heißen Auftritt des Wahlberliners. Der Solokünstler ist ein Gesamtkunstwerk und flitzte als Glitzerwunder über die Bühne und durch die Halle. „Stampfende Beats beben in unser Gemüt“ erklärte Bird Berlin und hat dadurch „Tanzfüße fanatisch kreischen“ lassen.

Am Samstag ging es mit einer großen Geburtstagsparty weiter:
Das Music Adventure feiert 15-jähriges Jubiläum und veranstaltete dafür eine riesige Feier.
Mit „Mashup Germany“ drehte ein routinierter Stimmungsmacher an den Plattentellern und sorgt für die passende Musik zum Abtanzen und Abfeiern.
BenStilller, besser bekannt als Mashup-Germany, war in den letzten Jahren zu einer nationalen und internationalen Instanz geworden wenn es um genreübergreifende Musikinnovation geht. Bekannte Stücke in einen völlig neuen musikalischen Kontext zu setzen und dadurch den Liedern eine eigene, persönliche Note einzuhauchen, ist dabei sein Alleinstellungsmerkmal. Ob in London, Moskau, München, Rio de Janeiro, Tel-Aviv, New York oder auf der Bühne in Thalmässing: Seine Fans konnte er schon bei hunderten von Auftritten mit seiner Leidenschaft für Musik berühren.
Im Anschluss hießt das Motto „90er-Party“. „DJ Burns“ sorgte für Hits, die die Füße nicht still stehen lassen.